Projekt Beschreibung

  • Hersteller: Alfa Romeo

  • Modell: 1300 GT Junior

  • Erstzulassung: 01.07.1972

  • Laufleistung: original 104.893 km

  • Motor: Vierzylinderreihenmotor, 2 Weber-Vergaser

  • Hubraum: 1.281 ccm

  • Motorleistung: 65 kW/ 88 PS bei 5.500 U/Min

  • Höchstgeschwindigkeit: 176 km/h

  • Leergewicht: 1.090 kg

  • Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe

  • Lackierung: Grigio Indaco

  • Innenausstattung: Alfatex Borgogna

Dieser Alfa Romeo GT 1300 Junior wurde im italienischen Rimini – der Stadt der Sonnenschirme – ausgeliefert. Die italienischen Originalpapiere sind noch in Kopie vorhanden, so dass die Besitzerhistorie mit Namen, Adressen und Ummeldedaten dokumentiert ist. Aus den Papieren geht nur ein einziger Besitzerwechsel hervor, bevor der Alfa am 22.März 2013 von einem deutschen Oldtimerhändler gekauft und nach Deutschland eingeführt wurde. Am 23. Juli 2013 kam er dann zu seinem heutigen Eigentümer, in dessen Auftrag wir diesen Alfa Romeo 1300 GT Junior anbieten, der ihn jetzt 9 Jahre lang begleitet hat.

Aus dem vorliegenden Kaufvertrag von 2013 geht ein ausdrücklich zugesicherter Kilometerstand hervor, so dass die heutige Gesamtlaufleistung von gerade einmal 104.893 km schriftlich zugesichert werden kann. Nicht viel für ein fünfzigjähriges Auto, dessen Anmutung entsprechend originalgetreu ist. Einmal im Auslieferungsfarbton professionell neu lackiert, mit ehrlichen Schichtdicken, die keinen Platz für Spachtelorgien lassen. Die Bodengruppe wurde 2015 eisgestrahlt und zwei Bodenbleche vorsorglich erneuert.

Glücklicherweise ist er in den fünf Jahrzehnten von Ein- An- und Umbauten verschont geblieben: Keine Stereoanlage, keine dicken Aluräder, kein Sportfahrwerk. Es gibt nicht einmal ein Loch für eine Radioantenne, denn ein Radio war in diesem Alfa Romeo offenbar nie verbaut. Spätestens wenn man den Alfa fährt, weiß man warum – der Alfa braucht keines. Der 1300 GT Junior ist -nomen est omen- ein Junior Ferrari: Drehfreudig, mit Sound und Leistung. Er vermittelt, warum in den frühen siebziger Jahren Alfa Romeo als Hersteller von  Sportwagen und sportlichen Limousinen galt. All das, was italienische Zweitürer zur begehrten Legende gemacht hat, finden Sie hier und bequem sitzen tut man obendrein. Der metallene Aschenbecher mit dem feingravierten Deckel wurde auch von Ferrari verbaut und das Muster des Dachhimmels erinnert mich an den Lamborghini Espada. Zwei große, in Chrom gefasste Rundinstrumente strahlen einen an. Der rote Bereich des großen Drehzahlmessers beginnt sogar noch ein paar Hundert Umdrehungen später als beim Jaguar E. Die unter der Heizungs-/Lüftungsanlage installierten Armaturen für Tankinhalt und Wassertemperatur sind dem Fahrer zugeneigt und der lange schwarze Schaltstock drängt sich einem förmlich in die Hand. Highlight aber ist das griffige Holzlenkrad vom Alfa-Hoflieferanten Hellebore mit den drei Aluspeichen, die auch gleich die Hupenbetätigung  beinhalten. Die Melodik der Hupe ist -typisch siebziger Jahre- kein freundlich bliependes „Hallo“ sondern ein klar und nachdrückliches „Weg da!!“  So‘ ne Hupen traut sich heute keiner mehr zu bauen. Genauso wie er sich anfühlt fährt er auch – der niederen Laufleistung entsprechend.

Einen reisetauglichen Kofferraum gibt es auch und sehr praktische Dreiecksfenster zum ausstellen, die in Verbindung mit den hinteren Ausstellfenstern einen sanften, kühlenden Luftstrom durch den Innenraum leiten. Der Alfa 1300 GT hatte übrigens keinen Teppichboden sondern schwarze Gummimatten mit großen Alfa Logos auf der Fahrer- und Beifahrerseite.

Ein gepflegter, sehr originaler Klassiker der auch seinem nächsten Besitzer vermitteln wird, dass das überwinden von Entfernungen beim Auto fahren nur ein Nebeneffekt ist. Gefahren wird aus Spaß an der Freude – und die ist ausgesprochen sinnlich!

Wir übergeben ihn mit frischer Inspektion, neuer Hauptuntersuchung und H-Kennzeichen.

Für Anfragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)7443 / 1734704 an oder füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir werden uns dann bei Ihnen melden: