Projekt Beschreibung

  • Hersteller: MERCEDES-AMG

  • Modell: AMG GT S mit Brabus B40-Kit

  • Erstzulassung: 25.05.2016

  • Laufleistung: original 15.106 km

  • Motor: V8 Biturbo Motor mit Kraftstoffdirekteinspritzung

  • Hubraum: 3.982 ccm

  • Leistung: 441 kW (600 PS) bei 6.400 U/min

  • Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h

  • Getriebe: AMG Speedshift DCT 7-Gang-Sportgetriebe

  • Leergewicht: 1.645 kg

  • Abmessungen: Länge 4.563 mm, Breite 1.939 mm, Höhe 1.288 mm

  • Lackierung: AMG solarbeam metallic (Farbcode 278)

  • Innenausstattung: Leder exklusiv Nappa schwarz mit Sitzmittelbahn in Mikrofaser Dinamica schwarz. Sitze Armaturentafel, Türbeläge und Mittelkonsole mit gelben Kontrastnähten.

  • Sonderausstattungen: AMG Dynamic-Plus-Paket, Audio-Navigationssystem: COMAND Online, DAB-Tuner (Radioempfang digital), Einstiegsleisten Carbon, Exterieur-Paket Carbon (AMG), Fahrassistenz-Paket: Spur, Fahrassistenz-System: Fernlichtassistent Adaptive, Fahrassistenz-System: Verkehrszeichenerkennung, Feuerlöscher, Gepäckraum-Abtrennung (Netz), Innenausstattung: Zierteile Carbon (AMG), Innenausstattung: Zierteile Exklusiv (erweiterter Umfang), Keramik-Bremsanlage (AMG), Kraftstofftank: vergrößert, Media Interface (Universal-Schnittstelle für iPod / AUX / USB / MP3), Memory-Paket, Motorraumabdeckung Carbon, Panoramadach (Glas), Parktronic-System PTS (vorn und hinten), Reifen-Reparaturset (Tirefit), Rückfahrkamera, Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, Sender für Garagentoröffner (integriert), Sicherheitsgurte farbig, Sitzbezug / Polsterung: Leder Exclusiv Nappa / Dinamica, kontrastnähte gelb. Sitzheizung vorn, Sonderlackierung AMG (solarbeam), Spiegel-Paket, Sportreifen, Sportsitze AMG Performance, Strebe Gepäckraum, Surround-System Burmester High-End, Vorrüstung für Batterieladegerät, Vorrüstung Mobiltelefon/Handy / Komfort-Telefonie / LTE-fähig, Abdeckplane Indoor Car Cover, Brabus B 40 Kit mit eingetragenen 441 kW (600 PS).Vorderwagen mit hightech Steinschlagschutzfolierung.

    Weitere Ausstattung:
    Adaptives Bremslicht, Airbag Fahrer-/Beifahrerseite, Antriebs-Schlupfregelung (ASR), Beckenairbag vorn (Pelvisbag), Blinkleuchte in Außenspiegel integriert, Bremssättel Rot lackiert, Einschaltautomatik für Fahrlicht, Elektron. Sperrdifferential, Fahrassistenz-System: aktiver Bremsassistent, Fahrassistenz-System: Attention-Assist (Müdigkeitserkennungs-Sensor), Fahrassistenz-System: Auffahrwarnsystem mit Bremsfunktion (Collision Prevention Assist), Fahrassistenz-System: Berganfahrhilfe, Feststellbremse elektrisch, Fußmatten AMG, Gepäckraumabdeckung / Rollo, Getränkehalter vorn (doppelt), Heckflügelspoiler, Heckleuchten LED, Heckscheibe heizbar (ESG), Infotainment-System: Mercedes me connect, Karosserie: 3-türig, Keyless Go Startanlage, Kindersitzerkennung im Beifahrersitz (automatisch), Knieairbag Beifahrerseite, Knieairbag Fahrerseite, Komfort-Klimaautomatik (Thermotronik), Kopf-Airbag-System (Windowbag), Lenkrad (AMG Performance, Nappa / Dinamica), Mercedes-Benz Notrufsystem, Motor 4,0 Ltr. V8 KAT, Reifendruck-Kontrollsystem, Reiserechner, Schadstoffarm nach Abgasnorm Euro 6, Seitenairbag (Sidebag) vorn, Sonnenblenden mit Spiegel (beleuchtet), Sport-Auspuffanlage (AMG Performance), Sport-Fahrwerk (AMG Ride Control), Start/Stop-Anlage, Steckdose (12V-Anschluß), Wärmeschutzverglasung.

Auch als verwöhnter Autoverkäufer, der vom Messerschmitt Kabinenroller bis zum McLaren SLR 722 schon so ziemlich alles gehandelt hat, gerät man ab und zu in die Versuchung ein Auto einfach selbst zu behalten und es nicht zu verkaufen. Vor allem dann, wenn es ein wirkliches Traumauto ist, dass man sich im Leasing leisten könnte. Und genau so eine sinnliche Versuchung habe ich hier:

Ein leistungsaffiner Stammkunde brachte mir seinen AMG GT S zum Verkauf. Mit gerade einmal 15.106 km näher am Neu- als am Gebrauchtwagen. Ein Auto, das schon im Stand betört. Die Motorhaube macht gefühlt die Hälfte der Autolänge aus. Steht man vor dem Auto, fließt einem die Motorhaube förmlich entgegen. Der Stern steht dominant im Kühlergrill wie Lewis Hamilton in der Formel 1.Hinter mächtigen Luftschächten lauern silbern die Ladeluftkühler. Hier ist es keine Show, der braucht diese Einlässe wirklich zum Luft holen. Die 19 Zoll großen Leichtmetallspeichenräder haben Mühe die riesigen Keramik-Bremsen zu umfassen. Das Auge verhakt sich beim betrachten des Coupes nicht. Keine Ecken, keine Kanten. Der Blick findet keine gerade Linie und gleitet über sinnliche Wölbungen, die sich dem Betrachter sanft entgegen biegen, um sich doch gleich wieder entziehen. Hingegossen wie Cleopatra auf dem Leopardenfell. Eigentlich kann man das Auto gleich auf die Art Basel stellen. Selbst die Seitenschweller sind nicht gerade und kommen dem Betrachter verhalten lasziv entgegen. Alles an diesem Auto ist rund und  sinnlich. Doch die Erotik bleibt stets subtil und widersteht der Übertreibung. Die Proportionen sind ästhetisch wie der goldene Schnitt. Leonardo da Vinci.

Aber die Schönheit ist nur eine Seite. Denn da ist dieses kleine „s“ hinter dem Kürzel GT. Das ist so etwas wie die Olive im Martini. Das Detail, das die Klasse ausmacht. Es würde auch ohne gehen, aber das s bringt 48 PS und eine knappe halbe Sekunde von 0 auf 100. Und weil man alles noch ein bisschen toppen kann, hat er ein Brabus B40 Steuergerät, das eine Leistung von 600 PS beschert. Das ist ein Zahl die würdig ist in Stein gemeißelt zu werden: 6 0 0  PE ESS ! Vor nicht allzu langer Zeit hatte ein Formel 1 Rennwagen auch nicht mehr.

Wenn man die Fahrertüre öffnet, steigt man nicht ein, man versenkt sich im Cockpit. Die   AMG Performance Schalensitze nehmen einen auf wie ein Kloster den reuigen Sünder- und zum Sünder wirst du in diesem Auto werden. Über das Interieur des AMG GT schrieb David Staretz: „Hier drin herrscht Kindergeburtstag zu Weihnachten mit Feuerwerk und Blasmusik. Man weiß erst gar nicht, wo man zuerst hingreifen soll, wo man startet, Automatikstufe einlegt und welche Modi man wo initialisieren kann“.  Recht hat er und in diesem hier angebotenen Exemplar herrscht zu dem die schöne Welt der teuren Sonderausstattungen aus Leder, Aluminium,  Kontrastnähten und echtem Carbon. Dazu Burmester High End Surround System und den Fahrspaß noch zusätzlich steigernde Switches, wie z.B. diese „AMG Performance Abgasanlage schaltbar.“  So nüchtern kann man ein akustisches Inferno mit Suchtfaktor bezeichnen.

Der AMG GT S ist ein Rennwagen mit dem Komfort einer S-Klasse und obendrein  umweltfreundlich, denn er ist praktisch papierfrei. Die Bedienungsanleitung wird am Bildschirm aufgerufen. Da stehen dann sehr vielversprechende Sätze wie „Die durchdrehenden Räder erzielen auf losem Untergrund eine Fräswirkung für bessere Traktion“. Wenn man nach oben blickt. Sieht man durch das optionale Glasdach den Himmel. Das ist gut so, denn dann kann einen der liebe Gott besser im Auge behalten.

Übers fahren muss man nicht viel schreiben. Der GT S kann alles. Über die Modi Comfort, I wie Individual, Sport und Sport plus kann man das Auto der Tagesform seines Fahrers anpassen. Er knackt Dank dem kleinen unscheinbaren aber teuren s hinter dem Kürzel GT mühelos oder brüllend (je nach Modi) alles was man bisher gefahren hat. In 1,7 Sekunden auf 50, in 3,6 auf 100, in 11,5 Sekunden auf 200. Es gibt Länder, da geht man für 200 km/h ins Gefängnis – in 11,5 Sekunden in den Knast. Sozusagen. Muss aber nicht sein, weil es umgekehrt noch schneller geht: Von 200 km/h auf 0 in 4,7 Sekunden – da zerpatscht die Ray Ban an der Frontscheibe. Die Journalistin Susanne Hofbauer schrieb: „Wie ein Tier hört er sich an. Böse. Gut böse. Eine gutturale Detonation, ein brutales Aufblaffen, unterlegt mit einem heiseren Röcheln, dann hetzt der Gasfuß die Meute der Höllenhunde wieder hinauf in ein Crescendo, und vor der nächsten Kurve das gleiche Spektakel, wrrraafffffff!, mit einem Unterton, der an einen Gott erinnert, der Donner befiehlt“.

Walter Röhrl sagte einmal, ein Auto sei erst dann schnell genug, wenn man morgens Angst habe es aufzuschließen. Walter, ich weiß jetzt, das war ja gar kein Witz. Dieses Auto ist so etwas wie die letzte Chance noch einmal so richtig, aber richtig richtig alles zu kriegen, was der Formel 1 Dauerweltmeister mit seinen Top-Ingenieuren aus einem Sport-Coupe rausquetschen kann. Benziner und Verbrenner-High-Tech vom allerfeinsten und dann noch mit dieser Superduperausstattung und in diesem perfekten Pflegezustand. Wenn in zehn oder fünfzehn Jahren die Menschen ihrer emotionslosen Teslas müde geworden sind, werden sie sich nach solchen Männer-Autos mit Charakter zurück sehnen. Aber so etwas kann man dann nicht mehr bestellen – vorbei. Alle werden dir dann nur noch ihre Elektros und Wasserstoffer andrehen wollen- weil sie sich nicht mehr trauen, etwas anderes zu bauen. Top-Exemplare der AMG GT S, werden dann noch begehrter und entsprechend teuer sein. Und wenn ich nicht eine lästige Immobilien-Hypothek am Bein hätte, würde ich ihn mir grad’ selbst in die Garage stellen. Was für ein Auto!

Dieser AMG GT S macht seinen Fahrer zu dem was er ist. Neben einem gewissen finanziellen Niveau gehört auch ein gewisses charakterliches Niveau zu den unabdingbaren Voraussetzungen für den Erwerb: Daher kein Verkauf an Kinder unter 25 Jahren.

€ 99.900,– (Verkauf im Kundenauftrag)

oder € 927,– monatliche Leasingrate bei € 24.900,– Anzahlung

Laufzeit 36 Monate, ein Angebot der Comco Leasing

Für Anfragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)7443 / 1734704 an oder füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir werden uns dann bei Ihnen melden: