Projekt Beschreibung

  • Hersteller: Ford (Deutschland)

  • Modell: Capri Super Injection 2.8i

  • Erstzulassung: 22.01.1985

  • Laufleistung:  79.000 km

  • Motor: V6, Einspritzmotor, Benziner

  • Hubraum in ccm: 2.772 ccm

  • Leistung: 118 kW (160 PS) bei 5.700 U/min

  • Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h

  • Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe

  • Leergewicht: ca. 1.205 kg

  • Abmessungen: Länge 4.439 mm, Breite 1.698 mm, Höhe 1.323 mm

  • Lackierung: Blaumetallic

  • Innenausstattung: Stoff/Kunstleder, grau

  • Ausstattungsmerkmale: Servolenkung, Schiebedach, Leichtmetallräder, vollwertiges Reserverad (Alufelge), Scheinwerferreinigungsanlage, Frontspoiler, Heckflügel, Radio.

Preisfrage: Welche bekannten Ford Mustang Fahrer fallen Ihnen ein? Wahrscheinlich Steve McQueen in „Bullit“ und Nicolas Cage in „Gone in 60 seconds.“ Schön. Welche bekannten Ford Capri Fahrer fallen Ihnen ein? Wahrscheinlich Niki Lauda, Jochen Mass und Hans Joachim Stuck oder auch der spätere Ferrari-Rennleiter Jean Todt.  Aha, merken Sie was? Alles Rennfahrer! Der Mustang hingegen war ein Filmstar, alles nur Showbusiness. Der Capri hingegen ein echter Hero, der sich wirklich weltweit rumgeprügelt hat – mit BMWs und Porsches, Audis und Rover Vitesse. Von Hockenheim bis Südafrika haben sich die Tourenwagen-Rennfahrer gegenseitig die Türklinken und Außenspiegel abgefahren und alle haben sich gegen den Ford Capri eine blutige Nase geholt. Der Capri war so unbesiegbar wie Bud Spencer. Anekdoten säumen seine Zeit. Wie die des Rennfahrers, der einen solchen Vorsprung herausgefahren hatte, dass er kurz vor Rennende an die Box fuhr um den Capri vor der Zieleinfahrt noch mal eben waschen zu lassen. Ein anderer fuhr zwei Runden vor Schluss die Box an, um seinen Rennleiter zu bitten, den Champagner schon mal kalt zu stellen. Nur ins Kino ist während des Rennens keiner gegangen – zumindest ist es nicht überliefert, ganz ausschließen kann man es bei den sieggewohnten Ford Capri Fahrern aber auch nicht.

Der Ford Capri war ein tolles Auto. Als kleiner Bruder des Ford Mustang konzipiert, hat er den schon bald in die Ecke gestellt. Hinter dem VW Käfer war er zweitweise das meistimportierte Auto in den USA.  Der Ford Capri gehörte damals zum Lebensplan wie das Einfamilienhaus. Und wer heute nach Jahren mal wieder einen Ford Capri auf der Straße sieht, hat ein „Ach Gott, den gibt’s ja auch noch“ Erlebnis und wundert sich, wie er denn so ein Auto aus den Gedanken verlieren konnte.

Der Ford Capri war auch ein prima Auto zum fahren lernen- vor allem zum erlernen, wie man „richtig“ Auto fährt und es quer durch die Kurve treibt. Gerade die Capris mit hoher Motorleistung, geringem Gewicht und blattgefederter Starrachse kündigten noch durch richtiges Reifenquietschen an, wann der grenzwertige Driftbereich erreicht wurde, so dass man sich bequem darauf einstellen konnte.  Nur die Doofen flogen aus der Kurve. Heute sorgen ESP und Lauch Control dafür, dass die meisten Leute nur noch geradeaus schnell fahren können. Beim Capri 2.8i konnte man noch lernen, dass 160 Pferde eine Menge Leistung sind, aber auch wie man die Gäule im Zaum hält – und wieviel Spaß man mit Ihnen haben kann.

Hier bieten wir Ihnen eines der begehrtesten Ford Capri Modelle an: Den Capri Super Injection 2.8i. Die letzten Exemplare des Ford Capri liefen als Sondermodell Super vom Band. Das ist einer davon. 160 PS bei nur 1205 kg Leergewicht macht 7,5 kg pro PS, was wiederum herrliche Lustfahrten verspricht. Denn der Capri ist nicht nur schnell, sondern er klingt auch kraftvoll. Nix mit Soundmodulen oder Klappenauspuff. Alles naturrein. Er ist auch recht ungetunt durch die Jahrzehnte gekommen, hat noch die beim 2.8i Super Injection serienmäßigen Recarositze, sein Originalsportlenkrad und das recht seltene 5-Gang-Getriebe, das es erst zum Schluss gab. Nur das Radio sieht scheußlich aus – das muss raus. Da verhandeln Sie halt ein bisschen mit uns und dann bauen wir Ihnen ein zeitgenössisches und stilgerechtes Gerät ein.

Dieser Capri Super Injection 2.8i wurde 1985 in Penzberg erstmals zugelassen und hatte bis heute nur 3 Halter. Nicht viel für ein 36 Jahre altes Auto und im Schnitt nur alle 13 Jahre ein Besitzerwechsel. Den Angaben aus einem früheren Kaufvertrag nach, ist die Laufleistung von nur knapp 79.000 km original. Bereits der zweite Besitzer war ein Mitglied des Ford Capri Club Deutschland e.V. Der Kfz-Brief weist viele Winterabmeldungen auf, was immer ein schönes Indiz dafür ist, dass es ein Liebhaberauto war.

Was möchte man sonst noch wissen? Das Auto wurde einmal neu lackiert, die Armaturentafel hat Altersrisse, der Schaltknauf und die Scheibentönungsfolie wurden zu einem späteren Zeitpunkt montiert. Er hat noch seinen ersten originalen Kfz-Brief. Wir führen vor Übergabe an den nächsten Eigentümer eine gründliche Inspektion durch und lassen ihn neu HU abnehmen. Das H-Kennzeichen hat er bereits zuerkannt bekommen.

Fazit: Sie bekommen für Ihr Geld einen guten, klassischen Sportwagen alter Schule: Ein 5-Gang-Handschalter mit V6-Zylinder Einspritzer, langer Motorhaube, böser Blick, ordentlicher Kofferraum, Platz für Kids und ein sonniges Stahlschiebedach gibt es auch noch. Alles für unter € 20.000,–

€ 19.500,– (Verkauf im Kundenauftrag)

Für Anfragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)7443 / 1734704 an oder füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir werden uns dann bei Ihnen melden: