Projekt Beschreibung

  • Hersteller: Ford (USA)

  • Modell: Mustang Cabriolet

  • Erstzulassung: 11.09.1966

  • Motor: 289cid Benzinmotor mit Zweifachvergaser,  V8 Zylinder

  • Hubraum: 4.661 ccm

  • Werksangabe für den 289cid Motor: 149kW / 203 SAE-PS

  • Höchstgeschwindigkeit:  170 km/h

  • Getriebe: 4-Gang-Schaltgetriebe

  • Abmessungen: Länge 4,67 m Breite 1,90 m, Höhe 1,31 m

  • Leergewicht: 1.415 kg

  • Ausstattungsmerkmale: Servolenkung, elektrisch betätigtes Verdeck, Ford Mustang Stahlfelgen verchromt, Weißwandreifen,  Aluminiumkühler,  Scheibenbremsen vorne, Edelbrock Luftfilter verchromt, Sitze mit integrierten Kopfstützen, Sicherheitsgurte vorn und hinten, Retrosound-Radio, Batteriehauptschalter.

Wir haben bieten hier ein frühes Ford Mustang Cabriolet an, das aus dem Louis de Funès Film „Der Gendarm von St.Tropez“ sein könnte: Im gleichen Farbton „Poppy Red“ mit schwarzer Polsterung und elektrischem Verdeck. Er kommt sogar aus Frankreich und wurde vermutlich auch für den französischen Markt gebaut, denn der Tachometer weist eine originale Kilometerskala auf. 1999 kam er nach Deutschland und hatte seither nur zwei Besitzer. Die haben sich sorgfältig um ihn gekümmert und immer wieder daran arbeiten lassen. Liest man sich all die detaillierten Rechnungen und Belege die zu diesem 1966er Cabriolet vorhanden sind durch, dann stellt man fest, dass dieser Ford Mustang im Laufe der Jahre regelrecht durchrestauriert wurde: Lenkung, Stoßdämpfer, Motor mit Kolben und Kurbelwelle, Zylinderköpfe und Lichtmaschine wurden ebenso überholt oder gleich erneuert, wie Kupplung und Bremsen, Kühlsystem, Benzintank, Karosserie und Lack. Das Lackbild ist sehr gut und die gleichmäßigen Schichtdicken bestätigen die professionelle Karosseriearbeit – ganz anders, als bei vielen US-Importen, wo die Autos schon mal 30 kg mehr wiegen können – wegen des Spachtels der  draufgeklatscht wurde. Die Sitze wurden aus Sicherheitsgründen gegen high back seats mit integrierten Kopfstützen getauscht, das Radio gegen ein modernes Gerät in klassischer Mustang Optik.

Er steht auf fast nagelneuen Mustang Chromfelgen mit klassischer, korrekter Weißwandbereifung. Korrekt, weil die Weißwand nur dezente 2cm breit ist. So muss das sein auf einem 1966er Auto. Der Motor startet sofort, das elektrische Verdeck öffnet und schließt ganz einwandfrei. Nur die Kupplung ist etwas gewöhnungsbedürftig und verlangt beim anfahren nach viel Gefühl – aber das hat man schnell raus. Der 289er V8 klingt in Verbindung mit der Raptor-Auspuffanlage wie ein Riva Boot am Gardasee und blubbert mächtig gewaltig. Bei dem Klang fragt Niemand ob das ein Achtzylinder ist, denn bei dem Sound kann das gar nichts anderes sein.

Bevor wir ihn an seinen nächsten Besitzer ausliefern, führen wir noch eine umfassende Inspektion mit Motoröl- Filter- und Bremsflüssigkeitswechsel durch und lassen ihn neu HU abnehmen. Das H-Kennzeichen hat er schon.

Wenn man sich anschaut, was eine vergleichbare Pagode kostet, die nicht so gut klingt, deutlich weniger Leistung hat und kein elektrisches Verdeck, dann gibt es hier für den halben Preis richtig viel Oldtimer fürs Geld.

€ 42.500,– (im Kundenauftrag)

oder im Classic Car Leasing: € 330,– im Monat bei 48 Monaten Laufzeit und € 7.500,– Anzahlung

Ein Angebot der COMCO Leasing

Für Anfragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)7443 / 1734704 an oder füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir werden uns dann bei Ihnen melden: