Projekt Beschreibung

  • Hersteller: Ford (Deutschland)

  • Modell: Sierra Cosworth

  • Erstzulassung: 26.05.1988 in München

  • km-Stand: original 87.922 km

  • Motor: 4 Zylinder in Reihe, Turbo mit Benzineinspritzung

  • Hubraum: 1.954 ccm

  • Leistung: 150  kW (204 PS) bei 6.000 U/min

  • Höchstgeschwindigkeit: 242 km/h

  • Antrieb: 5-Gang-Schaltgetriebe, Heckantrieb

  • Leergewicht: 1.230 kg

  • Abmessungen: Länge: 4,49 m, Breite: 1,70 m, Höhe 1,37 m

  • Komfortausstattung: Recaro Sportsitze vorne, Velourspolsterung, getönte Wärmeschutzverglasung, Heckjalousie, Glashubdach, Kopfstützen vorne und hinten, elektrische Fensterheber vorne, elektrische Außenspiegel rechts und links, Radio Cassette, graphische Warnanzeige, heizbare Heckscheibe, Reserverad, 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbare Rücksitzbank.

  • Technische Ausstattung: ABS-Bremssystem, vier Scheibenbremsen (vorne innenbelüftet), Leichtmetallräder, 5-Gang-Sportgetriebe, Differentialbremse , Zahnstangenlenkung mit Servounterstützung, Sportauspuff, Scheinwerfer Wischwaschanlage, Nebelscheinwerfer, Nebelschlußleuchte.

Möchten Sie gerne einen exklusiven Oldtimer-Sportwagen? Ein Modell, das 1988 die DTM gewann und 1987 bei den 24 Stunden vom Nürburgring einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg hinlegte? Dessen Motor von einer Motorenschmiede gemacht wurde, die im Laufe Ihrer Karriere sage und schreibe 90 Formel 1 Teams beliefert hat und deren Motoren  22 Weltmeistertitel in der Formel 1 einfuhren? Obendrein eine Rarität von der dem Kraftfahrtbundesamt ganze 34 zugelassene Exemplare bekannt sind? Und dieser Sportscar soll in Tip Top Zustand weniger als € 25.000,– kosten?

Bei uns gibt es so etwas tatsächlich, das hier ist er: Der Ford Sierra Cosworth.

204 PS bei nur 1.250 kg Leergewicht lassen den Sierra Cosworth in 6,5 Sekunden auf 100 flutschen. Mit einer Vmax von 242 km/h ist er in Beschleunigung, Endgeschwindigkeit und Motorleistung dem BMW M3 des selben Baujahres in allen diesen Disziplinen überlegen und dem Mercedes-Benz 190E 2.3-16 fährt er noch schneller davon. Soviel zum Thema Ford.

Befeuert wird der Cosworth von einem klassischen Konzept des Sport- und Rennwagenbaus: Leichtmetall-Zylinderkopf mit zwei oben liegenden Nockenwellen, 4 Ventilen pro Zylinder und einem dicken Garett T03 Turbolader mit Ladeluftkühlung. Die Gänge werden noch von Hand eingelegt, deren 5 stehen zur Auswahl. Damit die Reifen nicht zu sehr durchdrehen, gibt es eine Differentialbremse.

Im Innenraum herrscht noble Sportlichkeit und echter Charme der achtziger Jahre: Mit grauem Velours bezogene Recarsositze, ein mit Leder bezogenes Sportlenkrad mit kleinem Durchmesser für direkteren Fahrbahnkontakt und ein in perfekter Höhe positionierter Schalthebel warten auf den Driver.  Wenn es mal zu heiß hergeht, sorgt ein gläsernes Hubdach für frischen Wind. Hinten gibt es üppige Platzverhältnisse und sogar eine geteilt umklappbare Rücksitzbank, die eine Ladetiefe von 2 Metern ermöglicht – auf der Grundlage kann man notfalls ein Doppelbett improvisieren oder bei IKEA Regale einladen – und so etwas ist selten bei Sportwagen.

Auch von außen gelingt dem Ford der Auftritt auf Anhieb: Breitbandscheinwerfer mit eigenen Scheibenwischern,  Frontspoiler mit integrierten Zusatzscheinwerfern, Kreuzspeichen-Aluminiumräder, ein freistehender Flügelspoiler hinten und Heckschürze unten. Der Doppelrohrauspuff erinnert gar  an Strahltriebwerke. Am schönsten aber ist das silberne Schildchen mit dem „Cosworth“ Schriftzug. Uhren auf deren Zifferblättern „Rolex“ steht gelten in Fachkreisen als zeitlos, zuverlässig und exklusiv. Autos auf denen „Cosworth“ steht auch.

Wir können Ihnen hier ein besonders originales und authentisches Exemplar des Ford Sierra Cosworth anbieten. Mit gerade einmal 88.000 km in 33 Jahren ist er noch in schönem, unrestauriertem Originalzustand. Keine Risse in der  Armaturentafel, saubere Teppiche und Polster, nichts ist ausgebleicht. Die Motorhaube hat einen Lackschaden aber sonst gibt es nichts zu meckern, denn der Sierra verbrachte die letzten 23 Jahre in einer Hand. Er hatte gerade eine richtig große Inspektion mit Öl- und Bremsflüssigkeitswechsel, Kerzen- und Zündkabelwechsel, Erneuerung von Zahnriemen, Wasserpumpe, vier neuen Bremsscheiben und Belägen, sowie neuer HU  mit H-Kennzeichen. Wir werden ihm noch vier neue Reifen spendieren und dann ist er ready to go.

Die Veranstalter von Oldtimer-Rallyes  freuen sich übrigens über einen Ford Sierra viel mehr als über die x-te Pagode oder noch einen 911er. Damit ist Ihnen ein Startplatz  praktisch sicher und siegfähig ist er sowieso, siehe DTM und Nürburgring.

€ 23.500,– (Verkauf im Kundenauftrag)

Für Anfragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)7443 / 1734704 an oder füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir werden uns dann bei Ihnen melden: