Projekt Beschreibung

  • Hersteller: Jaguar Cars Ltd.

  • Modell: Mark X

  • Amtliche Erstzulassung: 15.07.1966

  • Tachostand: 29.533 km

  • Motor: Reihensechszylinder, 3 SU-Vergaser

  • Hubraum: 4.198 ccm

  • Leistung lt. Kfz-Brief: 147 kW (265 PS)

  • Höchstgeschwindigkeit: 194 km/h

  • Getriebe: 4-Gang-Schaltgetriebe mit zuschaltbarem Overdrive

  • Leergewicht: 1.900 kg

  • Abmessungen: Länge 5.130 mm, Breite 1.930 mm, Höhe 1.380 mm

  • Lackierung: british-racing-green-metallic

  • Innenausstattung: Volllederausstattung in magnolia, Teppiche magnolia.

  • Ausstattungsmerkmale: Scheibenbremsen, Servolenkung, Speichenräder, Nebellampen, heizbare Heckscheibe, verstellbare Lenksäule elektrische Fensterheber vorne und hinten, Volllederausstattung, Edelholzausstttung, Klapptische im Fond, ausklappbare Armlehnen vorne und hinten, drei Aschenbecher, drei Innenleuchten, Radio-Cassette.

Der Jaguar Mark X oder Mk. 10, ab 1966 in 420 G(rande) umbenannt, war eine Sportlimousine der Luxusklasse, innen gediegener als ein Rolls-Royce, technisch fast ein Jaguar E. Denn der Motor, die Hinterachse mit Einzelradaufhängung und die vier Scheibenbremsanlage kann vom E-Type. Die selbsttragende Stromlinienkarosserie des MK. 10 wirkt wie aus einem Guss. Schnelle Eleganz, statt Bauklotzdesign wie bei einer Mercedes-Heckflosse.

Öffnet man eine Tür und nimmt Platz, wird man vom Luxus umzingelt. Die Ausläufer der schrankwandgroßen Edelholz-Armaturentafel laufen entlang der Frontscheibensäulen und schmiegen sich in elegantem Bogen über die Seitenscheiben. Die B-Säulen, die Türleisten, alles feine hochglanzlackierte Edelhölzer. Die Griffe der verchromten und mit Holztäfelchen belegten  Aschenbecher sind eine einzige Versuchung, doch wieder mit dem rauchen anzufangen. Allein der genial verspielte Mechanismus mit dem man die hinteren Seitenscheiben ausstellen kann, lässt jeden Financial Controller eines aktuellen Autoherstellers schreiend die Flucht ergreifen. Zum einen ist er aufwendig gefertigt und verchromt, zum  anderen herrlich überflüssig, weil sich die hinteren Scheiben ja sowieso elektrisch betätigen lassen. Aber jeder der seiner Gewahr wird, verfällt sogleich dem kindlichen Spiel damit.

Auf den ausklappbaren Tischen kann man  picknicken, seine Erbfolge regeln  oder ein stilvolles Whisky-Tasting veranstalten. Auch für die Passagiere auf den Vordersitzen gibt es ein ausziehbares Tischchen. Alles vom Feinsten. Das einzige was ziemlich scheußlich ist, ist das Radio mit der billigen Plastikblende aus den frühen achtziger Jahren. Brrrr, das Ding muss raus!

Aber auch sonst kann sich die Ausstattung des 54 Jahre alten Edel-Klassikers auch heute noch sehen lassen: Neben Servolenkung, Schaltgetriebe mit zuschaltbarem Overdrive, einem Riesen-Bremskraftverstärker und zwei Benzintanks, gibt es vier elektrische Fensterheber, eine heizbare Heckscheibe und eine verstellbare Lenksäule. Der Kofferraum ist groß genug, um das jährliche Bruttosozialprodukt von Nigeria in gebündelten Schweizer Franken aufzunehmen. Es gibt noch ein richtiges Reserverad und die Selbstverständlichkeiten eines typisch englischen Automobils, wie die Lackierung in british racing green und die Chromspeichenräder.

Dieser Jaguar Mark 10 wurde 1976 aus Frankreich nach Deutschland eingeführt und hatte in den 44 Jahren nur drei Besitzer. Wir übergeben Ihnen diesen Jaguar mit frischer Inspektion und neuem TÜV. Das ist selbstverständlich.

Hier gibt es viel Auto für erschwingliches Geld: Luxus, Stil und Leistung oder wie es Jaguar formulierte: grace, pace and value – Anmut, Schnelligkeit und Wert.

Verkauf in Abwicklung

Für Anfragen rufen Sie uns bitte unter +49 (0)7443 / 1734704 an oder füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir werden uns dann bei Ihnen melden: